aktuelle News

spielend trainieren jeden Dienstag und Freitag 16-18 Uhr bei Kalle Beiber

Auch für alle die mal reinschnuppern wollen. Schläger und Bälle werden gestellt.

Ansprechpartner ist Frank Klingspor 0170/7662112

 

 

Ein fester Bestandteil der Tennis – Sommersaison ist inzwischen das Herren Doppelturnier des TC Blau Weiß in der Region um Holzminden geworden.
Ein großes Teilnehmerfeld – 16 Herrendoppel in den Altersklassen 40+, 50+ und 60+ fanden sich auf der Tennisanlage an der Liebigstraße am letzten Augustwochenende bei besten Tenniswetter ein.



Teilnehmer aus Höxter, Lüchtringen, Bevern und Holzminden starteten am Samstag ab 12.00 Uhr erwartungsvoll in die Gruppenspiele. Die Doppel der Altersklassen 40+ und 50+ wurden zu jeweils zwei Gruppen zu 4 Doppeln zusammengefasst. Dadurch, dass am Samstag von den meisten Doppeln 3 Spiele absolviert werden mussten, wurden hohe Anforderungen an die Kondition der Spieler gestellt. Bei den Herren 40+/5o+ setzten sich nach hochklassigen Gruppenspielen Wessels/Köhne, Klingspor/Röder,E.Schwiete/Stukenbrock und Meise/Mühe durch. Die Halbfinalspiele am Sonntag konnten dann Meise/Mühe gegen Klingspor/Röder mit 6:4/6:7/6:2 für sich entscheiden. Die favorisierten Wessels/Köhne bezwangen die Vorjahressieger E.Schwiete/Stukenbrock klar in 2 Sätzen mit 6:2/6:4.

Das Endspiel konnten dann Wessels/Köhne gegen Meise/Mühe in einem hochklassigen Match vor großer Zuschauerkulisse – man fühlte sich an alte Tenniszeiten erinnert- mit 4:6/6:2/6:1 für sich entscheiden. Die Herren 60+ standen in der Spielqualität den jüngeren Teilnehmern in nichts nach.
Zwei Gruppen zu je 4 Doppeln und 3 Spiele am Samstagnachmittag erforderten viel Kondition der Teilnehmer. Für die Halbfinalspiele qualifizierten sich die Doppel Buhr/Pajunk, Korte/Berner, Gans/Schröter und Gottlieb/Pietrzyk. Gans/Schröter setzen sich mit 6:3/4:6/6:2 gegen Buhr/Pajunk durch, während Gottlieb/ Pietrzyk ebenfalls 3 Sätze benötigten um Korte/Berner mit 6:4/3:6/6:4 zu bezwingen. Das Endspiel zwischen Gans/Schröter und Gottlieb/Pietrzyk war dann nichts für schwache Nerven, musste doch im letzten Satz der Tie-break die Endscheidung bringen. Gottlieb/Pietrzyk gewannen erstmalig mit 7:5/7:6 dieses Turnier. Die Turnierleitung mit Werner Korte und Friedhold Buhr konnten sich über tolle Spiele
und viele Zuschauer freuen und schon zum nächsten Turnier im Jahre 2010 einladen.