Nächster Termin

09.09.2018 Regionsmeisterschaften der Jüngsten
15.09.2018 Regionsmeisterschaften Jugend Doppel
28.09.2018  DTB TCH LK Race Finale U11 U13 U15

aktuelle News

spielend trainieren jeden Dienstag und Freitag 16-18 Uhr bei Kalle Beiber

Auch für alle die mal reinschnuppern wollen. Schläger und Bälle werden gestellt.

Ansprechpartner ist Frank Klingspor 0170/7662112

 

Bei den am vergangenen Wochenende ausgetragenen Regionsmeisterschaften der Tennisregion Hildesheim/Peine/Holzminden erreichte der Tennis Club Holzminden von 1928 ein unerwartet gutes Ergebnis. Der Holzmindener Tennisverein war mit 16 gemeldeten Kindern die Nummer eins bei den Meldungen. Insgesamt nahmen 107 Kinder an dieser Veranstaltung teil.  Mit drei Titel, drei zweiten Plätzen und vier dritten Plätzen konnte das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte erzielt werden.

Bei den U9 Mädchen und Jungen war die Dominanz der Weserstädter besonders bemerkenswert. Alle gemeldeten Spielerinnen und Spieler erreichten mindestens das Halbfinale. Jaqueline Fadaeeyani, die 8-jähringe Tennisqueen aus der Weserstadt begeisterte nicht nur die mitgereisten Fans sondern auch die zahlreichen einheimische Zuschauer mit ihrem druckvollen und cleveren Spiel. Die Konkurrenz innerhalb dieser Altersgruppe war sehr groß und so gab es schon ab der ersten Runde schwere Prüfungen zu bestehen. Bei tropischen Temperaturen wurde das Halbfinale und Finale am Sonntag gespielt. Insgesamt stand Jaqueline in beiden hochdramatischen Spielen über 5 Stunden auf dem Platz und wurde am Ende verdient Regionsmeisterin 2019. (HF Fadaeeyani - Keil 7:6,7:6-F Fadaeeyani - Schipke 7:6,6:4).

Bei den Jungen erreichten Noah van der Zande, Ludwig Lampe und Raphael Klingspor das Halbfinale. Im reinen Holzmindener Halbfinale gegen Noah van der Zande sicherte sich Raphael Klingspor den Einzug ins Regionsfinale. Hier unterlag er jedoch genauso wie vorher Ludwig Lampe im Halbfinale gegen Luka Gagovic. Der Grund für diese Niederlagen war nicht die mangelnde Qualität im Spiel, sondern die enormen körperlichen und physischen Vorteile des späteren Regionsmeister.

Bei den U11 Mädchen gab es leider sehr wenige Meldungen und so musste sich Noemi Pietrzyk mit nur drei Spielerinnen aus Hildesheim auseinandersetzen. Sie konnte ein Spiel gewinnen und belegte am Ende den dritten Platz. Durch ihren Trainingsfleiß ist die Lücke zu den Topspielerinnen deutlich kleiner geworden. Wenn Sie so weitermacht wird sie schon sehr bald die Früchte ihrer Arbeit ernten.

Das gleiche gilt für Kardelen Davulcu die als U12 Spielerinnen bei den U14 Mädchen starten musste. Auch bei ihr sind klare Vorschritte zu erkennen. Was fehlt ist die Wettkampfhärte und vorallem Erfahrung.

Die Königskonkurrenzen des Turniers, die U14 und U16 bei den Jungen, war fest in der Hand der Holzmindener Kaderjugend. So erreichte Justus Meyer ohne Satzverlust das Finale gegen Felix Langgut vom TC Alfeld. In einem tollen Endspiel konnte sich Justus Meyer sich mit 6:0 und 7:5 durchsetzen. Damit sicherte er sich auch die Nominierung für diesjährige Landesmeisterschaft in Oldenburg.

Zu eine Vereinsinternen Endspiel kam es bei der U16. Die beiden Topgesetzten Yannik Klingspor und Leo Brodtmann erreichten beide ohne Satzverlust das Finale. Sie konnten alle ihre Spiele bis hin zum Finale klar dominieren und waren mit Abstand die beiden besten Spieler der Konkurrenz. Das Finale war dann überraschend eine klare Angelegenheit für Yannik Klingspor. Mit dem Ergebnis von 6:0 und 6:3 wurde Yannik Regionsmeister 2019.  

„Jedes Jahr fahren wir nach Hildesheim zu den Meisterschaften mit dem gleichen Gefühl, es kann nur schlechter laufen als beim letzten Mal und jedes Jahr wieder Topen unsere Kinder das Ergebnis von Vorjahr. Unglaublich!“ so Frank Klingspor, Jugendwart des TC Holzminden direkt nach der Siegerehrung. „Ich bin so stolz auf euch alle, nicht nur auf die die die Pokale nach Hause tragen, sondern auch auf die die sich dieser Herausforderung stellen“