Nächster Termin

09.09.2018 Regionsmeisterschaften der Jüngsten
15.09.2018 Regionsmeisterschaften Jugend Doppel
28.09.2018  DTB TCH LK Race Finale U11 U13 U15

aktuelle News

spielend trainieren jeden Dienstag und Freitag 16-18 Uhr bei Kalle Beiber

Auch für alle die mal reinschnuppern wollen. Schläger und Bälle werden gestellt.

Ansprechpartner ist Frank Klingspor 0170/7662112

 

Spring Junior Classic 2019

Zum dritten Mal wurde am Wochenende vor Ostern die Spring Junior Classics, ein DTB Tennisturnier der Kategorie J3, auf der Tennisanlage des TC Holzminden von 1928 e.V. ausgetragen. Das erste Outdoor Jugendturnier Norddeutschlands wurde von der Tennisjungend der Jahrgänge U12, U14 und U16 hervorragend angenommen und man konnte auch im dritten Jahr einen neuen Melderekord  von 72 Jugendlichen aus ganz Deutschland verzeichnen. Meldungen aus Berlin, Hamburg, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westphalen, Sachsen, Bremen  und Niedersachsen bestätigten die Organisatoren des Turniers in ihrer Endscheidung, dass Turnier zu einem so frühen Zeitpunkt im Jahr anzubieten.

Die extremen Wetterverhältnisse verlangten dem Veranstalter einiges ab. Oberschiedsrichter und Turnierleiter Frank Klingspor hatte an den ersten beiden Tagen einige knifflige Entscheidungen zu fällen. Umso erstaunlicher, dass alle Spiele wirklich draußen auf Sand ausgetragen werden konnten obwohl am zweiten Turniertag eine dünne Schneedecke die Plätze zierte. Die Turnierleitung, die aus Christian Henning, Constantin Meier und Frank Klingspor bestand, dankt allen Spielerinnen und Spieler für faire Spiele und vor allem für die Einstellung diesen widrigen Wetterbedingungen zu trotzen.

Großartiges Tennis wurde den Zuschauern in den einzelnen Wettbewerben geboten. Sportliche Fairness und freundschaftliches Miteinander wurde bei diesem Turnier großgeschrieben und vom gesamten  Organisationsteam vorgelebt. Insgesamt gab es viel Lob und große Anerkennung von alle Teilnehmern, Eltern und Betreuern bezüglich der Durchführung und Organisation dieser überregionalen Sportveranstaltung.

Bei der U12 Tennisjugend der Mädchen setzte sich Leoni Gottwald (TC Bad Oeynhausen) knapp gegen Antonia Schweigel (TC Kaiserswerth) durch. Leoni siegte in einem guten Finale mit 6:2 und 6:4. Bei den Jungs war das Teilnehmerfeld hochklassig besetzt. Sieger einer tollen Konkurrenz wurde Lasse Rensing (TC Paderborn), der gegen Vincent Simoens .(Kassler TC) mit 6:2 und 6:1 die Oberhand behielt. Rensing siegte im Halbfinale gegen den aktuellen Landesmeister der U11 Mats Ole Ullrich (HTV Hannover) unerwartet klar 6:0 und 6:1 und sorgte damit für die eigentliche Überraschung im Wettbewerb.

Bei den U14 Wettbewerben gab es tollen Sport zu sehen. Bei den Mädchen wie auch bei den Jungen war das Teilnehmerfeld erlesen und Top besetzt. Bei den Mädchen siegte Franziska Heinemann (TC GW Paderborn) gegen Zoe Allegra Ströh (Kassler TC 1931) in einem Krimi mit 6:2,3:6 und 10:7. Bei den Jungen ging der Titel Noel Schöne vom Westersteder Tennisverein der sich gegen Lennart Straube von HTV Hannover mit 6:4 und 7:6 durchsetzen konnte.

Bei den U16 Juniorinnen erreichten die Favoritinnen das Finale. In dieser Konkurrenz gab es viele spannende und hochklassige Spiele.  Sina Marie Luther, die an Eins gesetzte LK 3 vom SG Rodenberg, erreichte Problemlos das Halbfinale. Dort traf sie auf Kim Venghaus aus Münster die ihr Paroli bieten konnte. Sehr überraschend aber auch sehr verdient konnte Sie dieses Halbfinale mit 6:7 6:4 und 10:7 für sich entscheiden. Das Finale war da eine eindeutige Sache für die Spieler aus Westfalen. Zizou Eichholz aus Berlin hatte gegen Kim, die jetzt groß aufspielte, kaum eine Chance und verlor mit 6:3 und 6:1.

Die besten Spieler der U16 Konkurrenz lauten Matthev Zierenberg und Alexander Glomb. Beide waren unter dem Striche einfach die stabilsten Spieler der Konkurrenz und hielten ihre Fehlerquote gering. Der Weg ins Finale verlief für Beide ähnlich. Nach zwei lockeren Auftaktsiegen folgte ein Krimi im Halbfinale in dem Beide erst im dritten Satz den Weg ins Finale fanden. Leider zog sich Alexander Glomb hier eine Verletzung zu und musste das Finale nach verloren ersten Satz aufgeben. Diese Aufgabe schmälert aber nicht die Leistung von Matthev Zierenberg der verdient und Recht diesen Titel feiern konnte