Erstmalig konnte der TC Holzminden v. 1928 e.V. drei Mannschaften für den Winter-Spielbetrieb anmelden, die allesamt in ihren Spielklassen ausgezeichnete Platzierungen erreicht haben. Die Herren 65 konnten hierbei in der Regionalliga Nord-Ost den Meistertitel feiern, was um so bemerkenswerter ist, da es sich um die höchste deutsche Spielklasse handelt. An dem Erfolg waren die folgenden Spieler beteiligt: A. Antal, W. Holz, W. Brand, H. Haffner, H. Seydler und H. Berner. Am 1. Spieltag hatte der TC Holzminden Heimrecht und kam zu einem hart umkämpften 3:3 Unentschieden gegen den THC von Horn und Hamm. Am nächsten Spieltag mussten die Herren 65 zum Bückeburger TV WRB reisen und es konnte nach einer 3:1 Führung aus den Einzeln letztendlich ein 4:2 Sieg errungen werden. Das anschließende Heimspiel gegen den TC Lütjenburg ging noch enger zu und es wurde wie am ersten Spieltag ein 3:3 Unentschieden erreicht. Im Auswärtsspiel gegen den Barsinghäuser TV stand es nach den Einzel, in welchen 3 Spiele im Match Tie-Break entschieden wurden, 3:1 für den TC Holzminden, was die Herren 65 dann zu einem 4:2 Erfolg nutzten. In den letzten beiden Spielen hatten die Holzmindener dann Heimrecht gegen TV Eintracht Sehnde und SC SW Cuxhaven. Sehnde wurde hierbei souverän mit 5:1 bezwungen, so dass am letzten Spieltag ein Unentschieden erreicht werden musste, um die Meisterschaft feiern zu können. Und so geschah es dann auch gegen Cuxhaven, in sehr ausgeglichenen Spielen, sowohl im Einzel, wie auch im Doppel, wurde ein 3:3 Unentschieden erkämpft und anschließend die Meisterschaft gefeiert!

 

In der Herren 50 Verbandsklasse kam der TC Holzminden zu einem hervorragenden 2. Tabellenplatz und wurde hierbei nur sehr knapp von den Hildesheimern überflügelt. Aufgeschlagen haben für die Herren 50 M.Köhne, D. Nahrwold, C. Henning, H. Wessels, F. Klingspor, J. Reinheckel und E. Kilic. Im ersten Auswärtsspiel ging es gegen den TC Benstorf, welcher nach 3:1 in den Einzeln mit 4:2 bezwungen wurde. In den den nächsten drei Heimspielen ging es gegen TSG Ahlten, TV Rot-Weiss Bad Salzdetfurth und im Spitzenspiel gegen den Hildesheimer TV II. Die ersten beiden Partien wurden souverän 6:0 gegen Ahlten und 5:1 gegen Bad Salzdetfurt gewonnen. Somit kam es im dritten Heimspiel zum Showdown gegen die Hildesheimer. Hierbei behielten die Hildesheimer knapp die Oberhand mit einem 4:2 Sieg. Im abschließenden Auswärtsspiel gegen den TV Springe II konnte einer ungefährdeter 5:1 Sieg errungen werden.

 

Die Damen 40 des TC Holzminden erreichten in der Bezirksklasse mit 6:4 Punkten einen hervorragenden 3. Tabellenplatz. Für den TC Holzminden kamen V. Seidel,  S. Wessels, S. Cichos-Stroop U. Holtz und G. Schaper zum Einsatz. Das erste Heimspiel konnte gegen den TC Wolfsburg 2012 souverän gewonnen werden. Anschließend wurden zwei Auswärtsspiele gegen die SCW Göttingen und den TC Sassenburg II gespielt. Gegen die Göttingerinnen konnte nur Veronika Seidel ihr Einzel gewinnen, so dass am Ende eine 5:1 Niederlage stand. Die Sassenburgerinnen wurden dann wieder mit 4:2 bezwungen, was um so beachtlicher ist, da die Holzmindenerinnen im Einzel nur drei Spielerinnen aufbieten konnten. Von den letzten beiden Heimspielen gegen den TV Jahn Wolfsburg und TC GRE Hildesheim II konnte eine Partie gewonnen werden. Allerdings gab es zuerst eine 4:2 Niederlage gegen die Wolfsburgerinnen und anschließend zum Abschluss ein 4:2 Sieg gegen Hildesheim.

 

Viele bekannte Gesichter aus der Hildesheimer Tennisszene waren im Laufe des Wochenendes auf der Anlage des HTC Rot Weiß zu Gast. 114 Teilnehmer aus 26 Vereinen hatten für die Regionsmeisterschaft auf der Anlage des HTC Rot-Weiß Hildesheim gemeldet.  Das 50-jährige Jubiläum  des HTC Rot Weiß war ein hinreichender Grund die Tennisspieler aus der Region zwischen Sarstedt und Bockenem, sowie zwischen Peine und Holzminden nach Hildesheim einzuladen.  Die stärkste Abordnung entsandte der Hildesheimer TV mit 26 Teilnehmern, 14 Spieler kamen aus dem Raum Peine und drei Spieler reisten aus Holzminden an.

 

Sechs Stunden Arbeit hatte die Turnierleitung am Dienstag zuvor in die Spielpläne für das Wochenende investiert um in 14 Disziplinen möglichst jeden Terminwunsch zu berücksichtigen, zumal dieses Turnier jedes Jahr am Einschulungswochenende stattfindet.  Bis zum Samstagabend lief dann auch alles wunschgemäß ab, wenn nicht ein Regenschauer alle Pläne zunichte gemacht hätte. Um die Halbfinals und die Endspiele zeitgerecht austragen zu können, mussten am Sonntagmorgen einige Spiele auf die Anlagen des MTV 48, HTV und TCGR Eintracht ausgelagert werden.

Pünktlich ab 15:00 Uhr konnten dann vor einer ansprechenden Zuschauerkulisse die Finalspiele der Damen und Herren ausgetragen werden. 

Schon in den Halbfinals konnten die Zuschauer sehenswerte Matches bewundern. Mit Cai Könnecker vom gastgebenden HTC Rot-Weiß und Frank Helmsen (MTV VJ Peine) hatten sich zwei Spieler, die eigentlich schon Herren 40 hätten spielen können, Halbfinalplätze erkämpft. Hier mussten sie jedoch den Youngsters den Vortritt lassen.

Daniel Breiter zeigte in einem überlegen geführten Final-Match gegen Jannik Opitz sein Können, während sein Gegenüber mit Wind, Wetter, Platz und Bällen haderte. Mit 6:2 und 6:1 konnte er den Titel und das Preisgeld sicher einfahren.      

Das Damenfeld wurde wieder einmal von Jennifer Wilhelm dominiert. Die 15-jährige gab in den drei Turniermatches lediglich ein einziges Spiel ab. 5 Sätze zu Null und 1 Satz zu 1 sprechen eine deutliche Sprache.

Überschattet wurde die Veranstaltung durch eine Verletzung im Finale der Herren 30. Frank Seggelke (VfV Hildesheim) musste bereits im ersten Satz gegen Matthias Brinkmeier (TSV Giesen) nach einem Sturz und einer Knieverletzung beim Stand von 4:0 für seinen Gegner aufgeben und verbrachte dann die nächsten drei Stunden im Krankenhaus.  Im Finale der Herren 40 lieferten sich Harald Bettels (VfV Hildesheim und Michael Schneider (TKJ Sarstedt) wie gewohnt ein sehenswertes Duell, bei dem Harald Bettels in diesem Jahr die Nase vorn hatte.

Der Vorsitzende der Region Hildesheim-Peine, Ulli Kettler, zeigte sich bei der Siegerehrung mit dem Ablauf der Veranstaltung sehr zufrieden. Der HTC Rot-Weiß hat bei seinen Vorbereitungen auf dieses Event vollen Einsatz gezeigt. Eine Hüpfburg für die Kleinsten, ermäßigte Preise in der Gastronomie während der Spielerabende und immer eine helfende Hand wo es nötig war. Das führte dazu, dass sich alle Beteiligten auf der Anlage wohl gefühlt haben. Ein besonderer Dank gilt auch Walter Helmke, dem Platzwart vom MTV 48, der beim Abendessen im Familienkreis alles stehen und liegen ließ um den Tennisspielern den Zugang zu der dortigen Tennisanlage zu ermöglichen.

In seinem Schlusswort zeigte sich auch der Vorsitzende des HTC Rot-Weiß, Bernd-M. Müller, zufrieden mit einem weiteren Event, welches die Anlage des HTC Rot-Weiß im Jubiläumsjahr mit Leben erfüllt hat und wünschte sich für die Zukunft eine noch intensivere Beteiligung.

 

Erfolgreicher Start der Mannschaften des TC Holzminden v. 1928 e. V. in die Sommersaison 2016

Für die diesjährige Sommersaison 2016 konnte der TC Holzminden sechs  Junioren- und sechs Seniorenmannschaften melden.

Im Juniorenbereich kamen bisher vier der sechs gemeldeten Mannschaften zum Einsatz, wobei drei der vier gespielten Partien gewonnen wurden. So konnten die Junioren A mit Konstantin Sprenger und Nico Grude in der Regionsliga glatt mit 3:0 gegen den TV Eime gewinnen. Weiter Siege wurden erzielt durch die Junioren B mit 3:0 gegen die TSV Gronau und die Junioren C ebenfalls mit 3:0 gegen den TV Eime, beide Mannschaften spielen in der Regionsliga. Für die Junioren B kamen Marc Cevin Meyer und Matteo Littmann, und für die Junioren C Justus Meyer und Jonathan Just zum Einsatz. Die bisher einzige sehr knappe 1:2 Niederlage mussten die Midcourt Jungen in der Regionsliga einstecken. Hierbei konnte Alexander Braß sein Einzel gewinnen, wohingegen Andree Magdea sein Einzel verlor, somit musste das Doppel entscheiden, welches die Holzmindener knapp im 3. Satz verloren.

Im Seniorenbereich haben die Herren 65 das erste Spiel gegen den favorisierten THC von Horn und Hamm klar mit 8:1 verloren. Das zweite Spiel führte die Herren 65 nach Berlin zum TC Schwarz-Gold Berlin, hier konnte ein verdienter 5:4 Erfolg verbucht werden. Nach dem zwischenzeitlichen 5:1 nach Einzeln, war die Partie schon entschieden, so dass die drei verlorenen Doppel keine Rolle mehr spielten. Ein sehr guter Auftakt in der höchsten deutschen Spielklasse. Ebenfalls erfolgreich startete die Herren 40 II mit einem 5:1 Sieg gegen die FC Germania Barbecke in der Regionsklasse. Die Herren 65 II erkämpfte sich durch zwei gewonnene Doppel ein 3:3 unentschieden gegen die TV Sösetal-Förste in der Bezirksliga. Die Damen 40 II in der Bezirksliga spielend, konnten den Saisonauftakt mit einem 4:2 Heimsieg ebenfalls erfolgreich gestalten. Hierbei konnten insbesondere Daniela Klingspor und Nicole Christoph mit jeweils einem Einzelsieg, sowie dem gemeinsam gewonnen Doppel drei Punkte zu dem Erfolg beisteuern.

Die nächsten Spieltage werden zeigen, welche Mannschaften um den Klassenerhalt kämpfen müssen und welche möglicherweise um die Meisterschaften spielen können.


Bild Herren 65_2016: Herren 65 v.l Walter Volle, Harald Berner, Hinrich Haffner, Helmut Seydler, Walter Brand, Wilhelm Holz, Adam Antal